_UP

Übersicht

Heiningen, Kath. Stiftskirche

Restaurierung der Orgel von Heinrich Vieth 1887    

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >

 

 

Die Orgel von Andreas Schweimb, Einbeck, 1698

 

Nach der Beschreibung durch Biermann von 1738 ist die Orgel von Andreas Schweimb gut nachvollziehbar, zumal in der heutigen Orgel von 1887 ein Großteil der Pfeifen enthalten ist.

 

Oberwerk

Principal        8'

Perduna       16'

Viola di Gamba       8'

Querfloit        8'

Octava          4'

Quinta           3'

Octava          2'

Sesquialtera       3fach

Mixtur bis 6fach

Trompet        8'

Zinck, durch halbe Clavier 8'

 

Brustwerk

Principal        4'

Principal        8'

Gedacht        8'

Waldfloit       4'

Dulcefloit       4'

Quinta           3'

Octava          2'

Tertian            

Mixtur      5fach

Dulcian          8'

 

Pedal

Principal        8'

Untersatz     16'

Octava          4'

Waldflöit       2'

Mixtur      5fach

Posaune      16'

Trompet        8'

Schalmey       4'

 

Nebenzüge

Cymbelstern

Tremulant

Coppel

 

Balganlage

4 Bälge, 9' lang, 4 1/2' breit

 

Das Instrument hatte Springladen und hatte nach Biermann eine Stimmung nach Praetorius, die später in eine Stimmung mit reinen Quinten und Quarten geändert wurden. Da die Terzen umso härter klangen und diese Stimmung nicht mit Blasinstrumenten zusammenpasste, wurde diese Stimmung wieder in die vorherige zurückgesetzt.

 

Ein Großteil der Pfeifen wurde beim technischen Neubau der Orgel von 1887 wiederverwendet.

Seiten: < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >